Gründungs - SATZUNG

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen

Checks nach Eins e.V.

Er hat seinen Sitz in 85229 Markt Indersdorf, Arnbacher Str. 40 (Landkreis Dachau) und wird in das Vereinsregister beim Amtsgericht München eingetragen.


§ 2 Gemeinnützigkeit, Zweck und Aufgaben

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung 1977 (AO 1977). Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Ausgenommen ist die Zahlung von Aufwandsentschädigungen und von Vergütungen an Vorstandsmitglieder bis zur Höhe der Freibetr&aaml;ge gem. § 3 Nr. 26a EStG. Die Zahlungen dürfen nicht unangemessen hoch sein (§ 55 Abs. 1 Nr. 3 AO).
    Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

    Der Zweck des Vereins ist primär die Förderung der Bildung und Erziehung

    Die Aufgaben des Vereins sind:
    1. Einrichtung und eigenverantwortliche Durchführung von Betreuungsangeboten für Schüler/-innen am Gymnasium Markt Indersdorf
    2. Organisation und Durchführung von Trainingskursen und Workshops für Kinder und Erwachsene
    3. Förderung der Kinder- und Jugendarbeit
    4. Förderung von Schulaktivitäten innerhalb und außerhalb des Unterrichts, die z.B. der musischen Erziehung, der Pflege des Brauchtums oder dem Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutz dienen
    5. Gewährung von Beihilfen für die Beschaffung von wissenschaftlichen und künstlerischen Unterrichts- und Arbeitsmitteln, soweit diese nicht von staatlicher Seite beschafft werden
    6. Unterstützung und Initiation von Präventionsmaßnahmen und Projekten zum Beispiel im Bereich Sucht, Gewalt und Aufklärung.
    7. Förderung des Schulsports, der Studienfahrten und des Schüleraustausches
    8. Ideelle Unterstützung von kommunalen Körperschaften, regionalen Verbänden und Behörden bei der Durchführung von Maßnahmen, die dem Gymnasium Markt Indersdorf dienen, die Pflege der Beziehung zu diesen sowie das Vertreten der Interessen der Schule in der Öffentlichkeit
    9. Förderung der Elternarbeit auf dem Gebiet des Schulwesens und der Schulentwicklung
    10. Unterstützung der Tätigkeit der Schülervertretung (SMV)
  2. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.
  3. Zur Durchführung seiner Aufgaben kann der Verein die Mitgliedschaft in anderen Vereinen, Verbänden und Organisationen erwerben.

§ 3 Mitgliedschaft und Beitritt

  1. Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die schriftlich beim Vorstand um Aufnahme nachsucht.
    Die Aufnahme von Minderjährigen oder juristischen Personen bedarf der Zustimmung der gesetzlichen Vertreter.
    Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand mit 2/3 - Mehrheit.
    Gegen die ablehnende Entscheidung kann innerhalb eines Monats Berufung zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung eingelegt werden.
    1. Die Mitgliedschaft beginnt erst nach erfolgter positiver Abstimmung.
    2. Aktive Mitglieder sind die Gründungsmitglieder und der Vorstand
    3. Die übrigen Mitglieder sind passive Mitglieder (Förderer). Diese unterstützen den Verein in erster Linie durch Ihren Mitgliedsbeitrag und Spenden.
  2. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, Tod oder Auflösung. Der dem Vorstand schriftlich zu erklärende Austritt ist jederzeit zum Ende des Geschäftsjahres möglich.
  3. Ein Mitglied kann aus dem Verein durch 2/3 - Mehrheitsbeschluss der Mitgliederversammlung ausgeschlossen werden, wenn es sich groben oder wiederholten Verstößen gegen die Satzung, insbesondere § 12, schuldig gemacht hat oder wenn es gegen Vereinsinteressen verstoßen hat.

§ 4 Vereinsorgane

  1. Vereinsorgane sind der Vorstand und die Mitgliedsversammlung

§ 5 Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, gleichzeitig Kassenwart und dem Schriftführer. Durch diesen wird der Verein im Sinne des § 26 BGB vertreten. Jeder ist allein vertretungsberechtigt. Der Vorstand kann mit bis zu vier Beisitzern ergänzt werden. Diese haben innerhalb der Vorstandschaft eine beratende Funktion und können an Vorstandssitzungen teilnehmen. Sie werden vom Vorstand während der Amtsperiode durch Mehrheitsbeschluss bestellt. Die Positionen des Vorsitzenden, des stellvertretenden Vorsitzenden, gleichzeitig Kassenwart und des Schriftführers werden durch Beschluss der Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren gewählt.
    Der Vorstand bleibt bis zur satzungsgemäßen Bestellung des nächsten Vorstandes im Amt. Mehrere Vorstandsämter können in einer Person vereinigt werden.
    Jeder Vorstand ist befugt, Geschäfte der laufenden Verwaltung selbständig wahrzunehmen. Im Innenverhältnis gilt, dass jeder Vorstand Geschäfte bis zum Betrag von € 500,00 im Einzelfall, ausgenommen Grundstücksgeschäfte jeglicher Art einschließlich Belastung von Grundstücken, ausführen kann.
    Der Vorstand ist befugt im Hinblick auf § 2, Abs. 1.1 einen Kooperationsvertrag mit dem Träger des Gymnasiums Markt Indersdorf, dem Freistaat Bayern oder dessen Vertreter abzuschließen. Zur Erfüllung daraus resultierender Pflichten darf er auch Personal einstellen und Arbeitsverträge mit Mitgliedern und Nichtmitgliedern schließen.

    Im Übrigen entscheidet der Vorstand durch Mehrheitsbeschluss.

§ 6 Die ordentliche Mitgliedsversammlung findet einmal im Kalenderjahr statt.
Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss stattfinden, wenn dies von einem Fünftel der Vereinsmitglieder schriftlich und unter Angabe von Gründen und des Zwecks beim Vorstand beantragt wird oder auf Veranlassung des Vorstandes selbst.

Die Einberufung zu allen Mitgliederversammlungen erfolgt zwei Wochen vor dem Versammlungstermin durch den Vorstand schriftlich, ausschließlich per E-Mail. Nur im Einzelfall kann die Einladung, auf besonderen Wunsch hin, per Post erfolgen. Maßgeblich ist die Absendung der Einladung an die letzte dem Vorstand bekannte Emailadresse des Mitgliedes. Mit der schriftlichen Einberufung per Email ist gleichzeitig die Tagesordnung bekannt zu geben, in der die zur Abstimmung gestellten Hauptanträge ihrem wesentlichen Inhalt nach zu bezeichnen sind.

Die Mitgliederversammlung beschließt über den Vereinsbeitrag, die Entlastung und Wahl des Vorstandes, über Satzungsänderungen sowie über alle Punkte, die Gegenstand der Tagesordnung sind. Die Mitgliederversammlung bestimmt jeweils für ein Jahr einen Prüfer, der die Kassenprüfung übernimmt und der Versammlung Bericht erstattet.

Wahl- und stimmberechtigt sowie wählbar sind alle Vereinsmitglieder, die am Tage der Versammlung das 18. Lebensjahr vollendet haben. Mitglieder unter 18 Jahren, die wenigstens das 14. Lebensjahr vollendet haben, sind wahl- und stimmberechtigt. Die Vertretung (mit schriftlicher Vollmacht) ist zulässig. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung entscheidet bei Beschlüssen und Wahlen mit einfacher Stimmen-mehrheit, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt. Eine Änderung des Vereinszweckes erfordert die Zustimmung von neun Zehnteln der stimmberechtigten Vereinsmitglieder.

Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift aufzunehmen. Diese ist vom Protokollführer und dem Vorstand zu unterzeichnen.

Beschlussfassungen der Mitgliederversammlung per E-Mail sind ebenso wie schriftliche Beschlussfassungen zulässig, ausgenommen Wahlen und Änderungen des Vereinszwecks. Die Mitgliederversammlung entscheidet durch einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

§ 7 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Schuljahr. Das Geschäftsjahr beginnt jeweils am 01.September und endet am 31.August eines jeden Jahres.


§ 8 Jedes Mitglied ist zur Zahlung eines Beitrages verpflichtet. Über die Höhe und die Fälligkeit dieser Geldbeträge beschließt die Mitgliederversammlung.
Der Beitrag ist nach positiver Abstimmung über die Aufnahme sofort, im Übrigen bis zum 15. Januar eines jeden Jahres jährlich im Voraus zu entrichten.
Jedes Mitglied erteilt eine Einzugsermächtigung für die Einziehung der Mitgliedsbeiträge.
Nur im Einzelfall kann der Beitrag, wenn vereinbart, bar gegen Quittung oder per Einzahlung erfolgen. Bei Zahlungsverzug des Mitgliedes hat der Verein Anspruch auf € 10,00 pauschalierte Mahnkosten für jede von ihm vorgenommene schriftliche Mahnung per Email.


§ 9 Die Mitgliederversammlung kann eine Geschäfts- und Finanzordnung mit einfacher Stimmenmehrheit beschließen.


§ 10 Die Auflösung des Vereins kann nur in einer eigens zu diesem Zweck und unter Einhaltung einer vierwöchigen Frist einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. In dieser Versammlung müssen vier Fünftel der Mitglieder anwesend sein. Zur Beschlussfassung ist eine Dreiviertelmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen notwendig. Kommt eine Beschlussfassung nicht zustande, so ist innerhalb von 14 Tagen eine weitere Mitgliederversammlung einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist. Darauf ist bei der Einberufung hinzuweisen.

In der gleichen Versammlung haben die Mitglieder die Liquidatoren zu bestellen, die dann die laufenden Geschäfte abzuwickeln und das vorhandene Vereinsinventar in Geld umzusetzen haben.

Das nach der Auflösung/Aufhebung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zweckes verbleibende Vermögen ist dem Gymnasium Markt Indersdorf mit der Maßgabe zu überweisen, es wiederum unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden.


§ 11 Beschlüsse über Satzungsänderungen und über die Auflösung des Vereins sind dem zuständigen Finanzamt anzuzeigen. Satzungsänderungen, welche die in § 3 genannten gemeinnützigen Zwecke betreffen, bedürfen der Genehmigung des zuständigen Finanzamtes.


§ 12 Die Haftung der Vereinsmitglieder untereinander wie auch die des Vereins und seiner Organe gegenüber seinen Mitgliedern ist – unbeschadet weitergehenden Versicherungsschutzes - auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Die Benutzung von Vereinsbesitz und/oder -eigentum erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr und unter Ausschluss jeder Haftung des Vereins und seiner Organe und Gehilfen.


§ 13 Datenschutz

  1. Mit dem Beitritt eines Mitglieds nimmt der Verein seine Adresse, sein Geburtsdatum und seine Bankverbindung auf. Diese Informationen werden in dem vereinseigenen EDV-System gespeichert. Jedem Vereinsmitglied wird dabei eine Mitgliedsnummer zugeordnet. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt. Sie stehen nur den Mitgliedern des Vorstandes zur Verfügung.
    Sonstige Informationen und Informationen über Nichtmitglieder werden von dem Verein grundsätzlich intern nur verarbeitet, wenn sie zur Förderung des Vereinszweckes nützlich sind (z.B. Speicherung von Telefon- und Faxnummern einzelner Mitglieder) und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffene Person ein schutzwuürdiges Interesse hat, das der Verarbeitung entgegensteht.
  2. Der Verein informiert die Presse über besondere Ereignisse. Solche Informationen werden überdies auf der Internetseite des Vereins veröffentlicht.
    Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand einer solchen ihn oder sie betreffenden Veröffentlichung widersprechen. Im Falle des Widerspruches unterbleiben in Bezug auf das widersprechende Mitglied weitere ihn oder sie betreffende Veröffentlichungen. Personenbezogene Daten des widersprechenden Mitglieds werden von der Homepage des Vereins entfernt
  3. Der Vorstand veröffentlicht besondere Ereignisse des Vereinslebens und Feierlichkeiten auf der Homepage des Vereins. Dabei können personenbezogene Mitgliederdaten veröffentlicht werden. Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand einer solchen ihn oder sie betreffenden Veröffentlichung widersprechen. Im Falle des Widerspruches unterbleibt in Bezug auf das widersprechende Mitglied eine weitere ihn oder sie betreffende Veröffentlichung auf der Homepage.
  4. Mitgliederverzeichnisse werden nur an Mitglieder ausgehändigt, die im Verein eine besondere Funktion ausüben, welche die Kenntnis der Mitgliederdaten erfordert. Macht ein Mitglied geltend, dass er die Mitgliederliste zur Wahrnehmung seiner satzungsmäßigen Rechte benötigt, händigt der Vorstand die Liste nur gegen die schriftliche Versicherung aus, dass die Adressen nicht zu anderen Zwecken verwendet werden (Datenschutzvereinbarung).
  5. Beim Austritt werden Name, Adresse und Geburtsjahr des Mitglieds aus der Mitgliederliste gelöscht. Personenbezogene Daten des austretenden Mitglieds, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß der steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch den Vorstand aufbewahrt.

§ 14 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Satzung unwirksam sein, so verpflichten sich die Mitglieder an deren Stelle eine wirksame Bestimmung zu beschließen, die dem gewollten Zweck am nächsten kommt. Die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen wird dadurch nicht berührt.


§ 15 Die Fassung dieser Satzung wurde durch die Gründungsversammlung am 05.02.2016 in Markt Indersdorf beschlossen. Sie tritt mit Eintragung des Vereins in das Vereinsregister in Kraft.